13.11.2010 Unterhaltungsabend „Sing & Dance“


Bericht der Heilbronner Stimme über unsere Veranstaltung Sing&Dance am 13.11.2010 Die Tanzgarde Leintalfunken des Carneval-Clubs Massenbachhausen zeigte einen Tanz aus dem Musical „Fame“.Foto: Konrad Fischer Schwaigern – „Stampfen, Klatschen, Schnippen“, rief Thomas Rauscher dem Publikum in der vollbesetzten Mehrzweckhalle Massenbach zu, das begeistert mit ihm übte. Dann sangen die Zweit- und Drittklässler des Grundschulchors zur Elektrogitarre und zum Rhythmus der Zuschauer mit klaren Stimmen fröhliche Lieder. Das war einer der Höhepunkte des Unterhaltungsabends „Sing Dance“, den das Publikum mit ausgiebigem Beifall quittierte. Der Gesangsverein Eintracht Massenbach hatte ein vielseitiges Programm zusammengestellt, das dem Motto voll gerecht wurde. Starke Leistung „Für einen so kleinen Verein ist das eine beeindruckende Leistung“, meinte Heinz Kunert, Vorsitzender der Leintal-Sängervereinigung und einer der Ehrengäste des Abends anerkennend. Das sei ganz in seinem Sinne, dass sich die Gesangvereine nicht nur selbst darstellen, sondern auch Leistungen anderer Mitstreiter gezeigt würden. Norbert Betz, der Erste Vorsitzende des Gastgebers, führte mit ruhiger Stimme und sachkundig durch die verschiedenen Programmpunkte, die von dem Männerchor und dem Chor Mezzoforte des eigenen Vereins und dem Chor des Turn- und Gesangsvereins Eintracht Neipperg, dem Tanzpaar Natalie und Melanie und der Tanzgarde Leintalfunken des Carneval-Clubs Massenbachhausen sowie der Line-Dance-Gruppe Lucky Liners aus Schwaigern getragen wurden. Die Chöre boten deutsche Volkslieder, amerikanische Weisen aus der jüngsten Vergangenheit und moderne Popmusik. Die Darbietungen wurden durchweg einfühlsam und mit spürbarer Begeisterung vorgetragen. Die fast artistischen Tänze von Natalie und Melanie aus „König der Löwen“ und der farbenfroh gekleideten Leintalfunken mit einer Sequenz aus dem Musical „Fame“ sprühten vor Lebenslust und Tempo und rissen die Zuschauer mit. Der Präsident der Massenbachhausener Carnevalisten, Albrecht Fauser, lockerte den Abend zusätzlich auf, indem er das Prinzenpaar vorstellte und mit heiteren Büttenreden einen Vorgeschmack auf die Faschingszeit gab. Line-Dance war vielen im Publikum sicherlich nicht so geläufig. Die Lucky Liners boten mit den exakten Schrittfolgen ihrer Gruppentänze zu amerikanischer Folkmusik einen interessanten Einblick in diese Tanzgattung. Nachwuchssorgen „Wir organisieren alle zwei Jahre einen heiteren Unterhaltungsabend, der nicht nur unsere Chöre in den Vordergrund stellt“, meinte Norbert Betz am Ende des Abends. „Ich bin mit der Teilnahme der Bevölkerung sehr zufrieden.“ Große Sorge bereitet dem Vereinschef allerdings der fehlende Nachwuchs. „Der Männerchor“, machte Betz deutlich , „ist besetzungsmäßig an seiner Schmerzgrenze angekommen“.