Bildergalerien

Hier finden Sie die Bilder von unseren vereinsinternen Veranstaltungen.

Bei herbstlichem Frühnebel startete unser Bus um 07.30 Uhr in Richtung Karlsruhe. Unser obligatorisches Vesper nahmen wir auf dem Autohof Bruchsal ein und fuhren danach gestärkt in Richtung Rastatt, wo für die weiblichen Teilnehmer des Ausfluges eine Führung im Rastatter Residenzschloss mit der Putzfrau Babette gebucht war. Die Herren fuhren währenddessen mit dem Bus weiter nach Gaggenau und besuchten das Unimog Museum, wo verschiedene Unimog Typen, ihre Besonderheiten und Einsatzgebiete in der Zeitgeschichte ab 1945 ausgestellt sind. Anschließend fuhren wir gemeinsam nach Karlsruhe an den Botanischen Garten. In der von Herrn Seibert gehaltenen Führung „Kübelpflanzen pflegen und überwintern“ erhielten wir interessante Tipps zur Überwinterung und allgemeinen Pflege von empfindlichen Kübelpflanzen wie Zitrusfrüchte, Oliven, Palmen und anderen Exoten. Um 17.30Uhr starteten wir in Richtung Heimat. In Massenbach angekommen ließen wir diesen interessanten, erlebnisreichen Tag im Gemeindehaus Arche in gemütlicher Runde ausklingen.

Unser Bus brachte uns bei herrlichem Spätsommerwetter nach Wackershofen, der ersten Etappe unseres Tagesausfluges. Im Freilichtmuseum fand an diesem Tag das Brotbackfest statt. Hier konnten an den vielen Ständen regionale, hohenloher Produkte gekostet werden. Auch eine Jungviehprämierung lud zum zuschauen ein. Um 15.00 Uhr fuhren weiter ins wunderschön gelegene Unterregenbach zum „Mostwinzer“ Hans-Jörg Wilhelm. Im schattigen Garten erfuhren wir Herrn Wilhelms interessanten Werdegang und konnten dabei seinen spritzigen Birnenschaumwein und anschließend einen eleganten Quitten-Secco verkosteten. Nebenan unter dem Pfarrhaus konnten wir eine beeindruckende Krypta aus dem 11 Jahrhundert besichtigen. In ihr herrschte eine wunderbare Akustik, die wir beim gemeinsamen Singen genießen konnten.

Die erste Etappe unseres Tagesausflugs war das Besucherbergwerk in Kochendorf. In mehreren Gruppen fuhren wir mit dem Förderkorb in nur 30 Sekunden 180m in die Tiefe. Auf dem 1,5 km langen Rundgang in der Tiefe konnten wir 200 Millionen Jahre Erdgeschichte erleben und Einblicke in die Welt der Bergleute gewinnen. Beeindruckend war der Kristallsaal, wo unsere Sängerinnen und Sänger die tolle Akustik getestet haben. Von Kochendorf fuhren wir weiter zum zweiten Programmpunkt des Tages, zur Wein-Erlebnistour nach Bretzfeld –Schwabach. Nach dem Motto „Herrliche Aussichten und himmlische Kostproben“ fuhren wir mit dem Bus durchs Hohenloher Land zur Weinprobe im Weinberg. Am Nachmittag fuhren wir zurück und machten beim Neuhüttener Naturfreundehaus „Steinknickle“ noch einen Zwischenstopp. Weiter ging die Fahrt hinunter ins Weinsberger Tal nach Willsbach zum Ausflugsabschluss in der Gaststätte „Rössle“.

Unser Tagesausflug brachte uns in die frühherbstliche und weinlaunige Südpfalz. Eine Gruppe wanderte ca. 2 Stunden durch herbstliche Kastanienwälder zu unserem gemeinsamen Mittagsziel, die bewirtschaftete Pfälzerwald-Hütte „Kalmit-Haus“. Der andere Teil der Reisegruppe fuhr zwischenzeitlich in das nahe, am Bergrand der Hardt gelegene „Hambacher Schloss“, um dort bei einer Ausstellungsführung die demokratische Entwicklung Deutschlands näher kennen zu lernen. Nach der Mittagsrast fuhren wir wieder zusammen hinunter durch die Pfälzer Dörfer in die Domstadt Speyer.

Unser Vereinsausflug führte unsins nördliche Elsaß nach Hagenau - Bitche. Wir besuchten nahe zu Bitche die Festung "Simmershof“, eines der größten Artilleriebauwerke der Maginotlinie. Bei einer Führung durch die Festungsanlage konnte Dank modernster medialer Technik die damalige Atmosphäre durch originalgetreue Szenerie nachempfunden werden.

Am Samstag, den 22.09.2012, fand unser diesjähriger Vereinsausflug statt. Den ersten Zwischenstopp machten wir in Forchtenberg zur traditionellen Vesperpause. Dann fuhren wir weiter nach Langenburg zum Schloss wo uns Lady Clara in historischem Gewand zur Schlossführung erwartete. Die Weiterfahrt durchs Kochertal führte uns nach Schwäbisch Hall. Hier konnten die Würth’schen Museen, die Michaels- und Katharinen-Kirche besucht werden und ein Bummel durch die historische Altstadt unternommen werden. Auf der Rückfahrt durch die Löwensteiner Berge kehrten wir in Weinsberg im „Haxenkeller“ zum Ausflugsabschluss ein.

Am Samstag, den 24.09.2011, fand unser diesjähriger Vereinsausflug nach Würzburg statt. In Würzburg starteten wir in 2 Gruppen zur Stadtführung. Vom Parkplatz aus gingen wir bei strahlendem Sonnenschein den Mainuferweg entlang über die alte Mainbrücke zur Altstadt. Wir besichtigten das historische Rathaus mit Grafeneckart, dem 55 m hohen romanischen Turm. Es folgte die Besichtigung der Marienkapelle die als Höhepunkt spätgotischer Baukunst in Unterfranken gilt. Beeindruckend war auch die prunkvolle Rokokofassade des Falkenhauses. Der romanische Kiliansdom stand auch auf dem Programm, sowie der historische Gasthof „Zum Stachel“, mit seinem malerischen Innenhof.

Unser Tagesausflug hatte als Ziel Esslingen. Einen Zwischenstopp machten wir beim Stuttgarter Fernsehturm. In der Esslinger Altstadt wurden wir von 2 Stadtführerinnen zu einer sehr außergewöhnlichen Stadtvorstellung erwartet. In schwäbischer Mundart wurde anhand eines kurzen Rundganges mit Vorstellung der wichtigsten Bauten, die Historie der freien Reichsstadt Esslingen humoristisch und gespickt mit manchem Schwank und Anekdötchen vorgetragen.

Am Samstag den 26.09.2009 starteten wir bei gutem Wetter Richtung Mannheim. Unser erster Zwischenstopp führte uns zur Kultstätte „Drei schläfrige Galgen“ bei Beerfelden. Anschließend fuhren wir weiter nach Erbach-Heisterbach zum Bauernhof der Familie Weis. Mit Herrn Weis erlebten wir eine Traktorfahrt durch Odenwälder Wiesen und Wälder. In Mannheim erwartete uns ein Schiff zur Hafenrundfahrt auf Neckar und Rhein. Anschliessend hatten wir noch 45 min Zeit für einen Spaziergang im Rosengarten und am Wasserturm.

Am Sonntag den 26.07.2009 waren zum Abschluss der 1. Hälfte des Sängerjahres alle Vereinsmitglieder mit Angehörigen zu der schon traditionellen Sommerhocketse, diesmal im evangelischen Gemeindehaus „Arche“, eingeladen. Bei schönem Sommerwetter war, mit heißen Würstchen, Bier, Wein und anderen erfrischenden Getränken, sowie später dann mit Kaffee und Kuchen, für das leibliche Wohl, bestens gesorgt.

Unser diesjähriger Vereinsausflug führte uns in die alte Residenzstadt Heidelberg. Als Zwischenziel besichtigten wir das "Festungsdorf" Dilsberg. In Heidelberg nahmen wir an der Stadtführung teil (mit Schloss und Schlossgarten). Die Fahrt ging weiter entlang der Bergstraße nach Weinheim mit „Exotenwald“ und „Weinheimer Herbst“ als Attraktionen.

Am Sonntag den 20.07.2008 fand die schon zur Vereinstradition gewordene Hocketse in Walter Kern’s Feldscheune statt. Zum Abschluss der ersten Hälfte des Sängerjahres trafen sich Vereinsmitglieder und Sänger mit Angehörigen ab 14:00 Uhr zu einem gemütlichen Beisammensein. Zum ersten Mal waren auch Mitglieder des neu gegründeten gemischten Chores dabei. Mit Kaffee und Kuchen, Würstchen mit Brot und diversen Getränken war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Zur Unterhaltung der Gäste trugen die Sänger fröhliche Weinlieder vor. Unsere Sänger Günther Horsinka und Günter Dörr sangen, am Klavier begleitet durch unseren Ehrenchorleiter Herrn Maier, bekannte Lieder zum Schunkeln und Mitsingen. Gut gelaunt verabschiedeten wir uns in die Sommerpause.

Unser Vereinsausflug führte uns diesmal nach Frankfurt Flughafen, wo wir an der geführten „MAXI-Tour“ teilnahmen. Bei allem Ernst der Sicherheitsproblematik war die Kontrolle vor dem Besteigen des Busses ein eher lustiges Erlebnis. Die Fahrt ging an den diversen Flughafeneinrichtungen vorbei, mit Ziel Feuerwache. Fachleute erläuterten uns die Arbeitsschwerpunkte in der Brandbekämpfung und die neuen Hochtechnisierten Löschfahrzeuge. Zum Mittagessen fuhren wir weiter nach Sachsenhausen zum Gasthaus „Zur Louisa“. Die Stadtbesichtigung von Frankfurt erfolgte zuerst als Busrundfahrt wobei uns das Bankenviertel mit Maintower, Hauptwache, Alte Oper, die Zeil, die Fressgasse, die Börse gezeigt wurden. Wir besichtigten unter fachkundiger Führung die Paulskirche, das nationale Symbol für Freiheit und Demokratie in Deutschland. Weiter erkundeten wir den Römerberg mit dem Römer, Frankfurts Rathaus.

Unser Ausflugsziel war die „Fränkische Seenplatte“, wir fuhren über Crailsheim bis zu unserem 1 Zwischenstopp in Wolframeschenbach, der Geburtsstadt des Minnesängers Wolfram von Eschenbach. Weiter ging die Fahrt zum Altmühlsee, wo wir unter fachkundiger Führung, die Vogelinsel erkundeten. Zum Mittagessen fuhren wir zu einer zünftigen Brauereigaststätte in Gunzenhausen. Anschliessend fuhren wir weiter zum Grossen Brombachsee, wo wir auf einem „Trimaran“ in Ramsberg zu einer Seerundfahrt ablegten. Ein Höhepunkt des Tages war auch der Besuch des fränkischen Massenbach, wo das eine oder andere Grenzlandgespräch zwischen schwäbischen Franken und richtigen Franken geführt wurde.

Am 28.07.2002 fand in der Feldscheune von unserem Sängerkamerden und 2. Vorstand Walter Kern eine Hocketse statt. Dies kam bei den Mitgliedern so gut an, dass sich die Vorstandschaft spontan entschloss dieses Fest heuer wieder abzuhalten.

Gasthaus Lamm Nach unseren Übungstunden kehrt ein Teil unserer Sängerkameraden "Der harte Kern" mit ausgetrockneten Kehlen ins Gasthaus Lamm ein. Hier werden wir von unseren Wirtsleuten Gertrud und Siegfried aufs Beste mit Speisen und Getränken versorgt. Bei bester Stimmung kann es dann schon mal vorkommen, dass ein Übungsabend etwas länger geht.